Binäre Optionen

Home / Binäre Optionen

Eine binäre Option ist ein schnelles und äußerst einfaches Finanzprodukt, das es den Anlegern ermöglicht, darauf zu achten, ob der Preis eines Vermögenswertes in der Zukunft steigen oder fallen wird, zum Beispiel der Aktienkurs von Google, der USD / GBP-Wechselkurs oder der Goldpreis. Die Zeitspanne kann so kurz wie 60 Sekunden sein, so dass es möglich ist, hunderte Male pro Tag zu handeln.

DEMOkonto

Bevor Sie einen Handel platzieren, wissen Sie genau, wie viel Sie gewinnen können, wenn Ihre Vorhersage korrekt ist, normalerweise liegt der Gewinn zwischen 70-95% – wenn Sie $ 100 wetten, erhalten Sie $ 170 – $ 195 bei einem erfolgreichen Handel. Das macht Risikomanagement und Handelsentscheidungen viel einfacher. Das Ergebnis ist immer ein Ja oder Nein Antwort – du gewinnst entweder alles oder du verlierst alles – also ist es eine „binäre“ Option.

Um mit dem Handel loszulegen benötigen Sie zuerst ein Broker-Konto. Wählen Sie eins aus der empfohlenen Broker-Liste, wo nur Broker, gezeigt werden die sich als vertrauenswürdig behauptet haben. Der Top-Broker wurde als die beste Wahl für die meisten Trader ausgewählt.

Wenn Sie völlig in Sachen binäre Optionen sind, können Sie ein „Demo-Konto“ mit den meisten Brokern öffnen, um ihre Plattform auszuprobieren und zu sehen, wie es ist, zu handeln, bevor Sie echtes Geld einzahlen.


Die häufigste Art der binären Option ist der einfache „Up / Down“ Handel. Es gibt jedoch verschiedene Arten von Optionen. Der einzige gemeinsame Faktor ist, dass das Ergebnis ein „binäres“ Ergebnis haben wird (ja oder nein). Hier sind einige der verfügbaren Typen:

  • Up / Down oder High / Low – dies sind die grundlegenden und häufigste Binäroption. Wird ein Preis höher oder niedriger als der aktuelle Preis zum Endzeitpunkt sein.
  • In / Out, Range oder Boundary – Diese Option setzt eine „high“ Figur und „low“ Figur. Trader prognostizieren, ob der Preis innerhalb oder außerhalb dieser Ebenen (oder „Grenzen“) beenden wird.
  • Touch / No Touch – Diese haben Ebenen gesetzt, höher oder niedriger als der aktuelle Preis. Der Trader muss vorhersagen, ob der tatsächliche Preis diese Stufen an einem Punkt zwischen der Zeit des Trades anfangs und des Trade Endes berühren wird

Beachten Sie mit einer Touch-Option, dass der Handel vor Ablauf der Verfallszeit beendet werden kann – wenn das Preisniveau vor Ablauf der Option berührt wird, dann wird die Option „Touch“ sofort ausgezahlt, unabhängig davon, ob der Preis sich nachher von der Berührungsebene entfernt.

Ladder – Diese Optionen verhalten sich wie ein normaler Up / Down-Handel, aber anstatt den aktuellen Ausübungspreis zu verwenden, hat die Leiter voreingestellte Preisniveaus (progressiv nach oben oder unten“gestreift“). Dies kann sich oft etwas vom aktuellen Ausübungspreis sein. Wenn diese Optionen in der Regel eine erhebliche Preisbewegung benötigen, gehen Auszahlungen oft über 100% hinaus – aber beide Seiten des Handels sind möglicherweise nicht verfügbar.


Kein Trader wird erfolgreicher sein als sein oder ihr Broker ehrlich ist. Der Handel mit binären Optionen ist noch nicht gut genug reguliert, um als eine etablierte Investitionsalternative betrachtet zu werden, und so gibt es viele unehrliche Betreiber, die versuchen, naive Trader auszunutzen.

Hinweis! Handeln Sie NIEMALS mit einem Broker oder verwenden Sie keinen Service, der auf unserer shwartzen Liste der Betrugsseiten steht, halten Sie sich an die, die wir hier auf der Webseite empfehlen. Hier sind einige Links zu Seiten, die Ihnen helfen können festzustellen, welcher Broker für Sie der richtige ist:

  1. Vergleichen Sie alle Broker – wenn Sie die Features und Angebote aller empfohlenen Broker vergleichen möchten.
  2. Boni und Angebote – wenn Sie sicherstellen möchten, dass Sie zusätzliches Geld zum Handeln oder andere Angebote und Vergünstigungen erhalten werden.
  3. Broker mit niedrigen Mindesteinzahlungen – wenn Sie richtig handeln wollen, ohne große Geldbeträge einzahlen zu müssen.
  4. Demo-Konten – wenn Sie „das echte“ Traden ausprobieren wollen, ohne Geld einzuzahlen.
  5. Halal Broker – wenn Sie einer der wachsenden Zahl muslimischer Trader sind.

Die Verfallzeit ist der Punkt, an dem ein Trade geschlossen und abgewickelt wird. Die einzige Ausnahme ist, wo eine ‚Touch‘-Option eine voreingestellte Ebene vor dem Verfall getroffen hat. Der Verfall für einen bestimmten Trade kann von 30 Sekunden bis zu einem Jahr reichen. Während die Binären Optionen zunächst mit sehr kurzen Abläufen begannen, hat die Nachfrage sichergestellt, dass es jetzt eine breite Palette von Verfallszeiten gibt. Einige Broker geben sogar den Tradern die Flexibilität, ihre eigene spezifische Ablaufzeit einzustellen.

Abläufe sind in der Regel in drei Kategorien gruppiert:

  • Kurzfristig / Turbo – Diese werden normalerweise als Ablauf unter 5 Minuten eingestuft
  • Normal – Diese reichen von 5 Minuten bis zum „Ende des Tages“, sie laufen ab, wenn der lokale Markt für diesen Vermögenswert schließt.
  • Langfristig – Ein Auslauf über das Ende des Tages hinaus gilt als langfristig. Der längste Verfall kann 12 Monate dauern.

Wie man einen Trade öffnet

Die Fähigkeit, mit verschiedenen Arten von binären Optionen zu handeln, kann durch das Verständnis bestimmter Konzepte wie Ausübungspreis oder Preisschranke und Ablaufdatum erreicht werden. Alle Trades haben bestimmte Zeiten, an denen sie ablaufen.

Wenn der Trade abläuft, bestimmt das Verhalten der Preisaktion nach dem gewählten Typ, ob es sich um einen Gewinn handelt (in the money) oder um eine Verlustposition (out-of-the-money). Darüber hinaus sind die Preisziele die wichtigsten Ebenen, die der Trader als Maßstäbe setzt, um die Ergebnisse zu bestimmen. Wir werden die Anwendung von Preiszielen sehen, wenn wir die verschiedenen Typen erklären.

Es gibt drei Arten von Trades. Jeder von ihnen hat unterschiedliche Variationen.

Diese sind:

  • High/Low
  • In/Out
  • Touch/No Touch

Schauen wir sie uns mal eine nach der anderen an.

High/Low

Auch als Aufwärts- / Abwärts-Binärhandel bezeichnet, ist es wichtig, vorherzusagen, ob der Marktpreis des Vermögenswertes vor dem Verfall höher oder niedriger als der Ausübungspreis (der ausgewählte Zielpreis) sein wird. Wenn der Trader erwartet, dass der Preis steigt (der „Up“ oder „High“ Handel), kauft er eine Call Option. Wenn er erwartet, dass der Preis nach unten geht („Low“ oder „Down“), kauft er eine Put-Option. Ablaufzeiten können so niedrig wie 5 Minuten sein.

Der beste Weg, um die Tunnel-Binäroptionen zu verwenden, sind, die Pivot-Punkte des Assets zu verwenden. Wenn Sie mit Pivot-Punkten in Forex vertraut sind, dann sollten Sie in der Lage sein, diesen Typ zu Traden.

Touch/No Touch

Diese Art beruht auf der Preisaktion, die eine Preisschranke berührt oder nicht. Eine „Touch“ -Option ist ein Typ, bei dem der Trader einen Vertrag kauft, der einen Gewinn erzielen wird, wenn der Marktpreis des erworbenen Vermögenswertes den festgelegten Zielpreis mindestens einmal vor dem Verfall berührt. Wenn die Preisaktion das Preisziel (der Ausübungspreis) vor dem Verfall nicht berührt, wird der Trade als Verlust gelten.

Ein „No Touch“ ist das genaue Gegenteil von „Touch“. Hier wetten Sie auf die Preisaktion des zugrundeliegenden Vermögenswertes, die den Ausübungspreis vor dem Ablauf nicht berühren soll.

Es gibt Variationen dieser Art, wo wir die Double Touch und Double No Touch haben. Hier kann der Trader zwei Preisziele setzen und einen Vertrag erwerben, der auf den Preis setzt, der beide Ziele vor dem Auslaufen (Double Touch) berührt oder nicht beide Ziele vor dem Ablauf (Double No Touch) berührt. Normalerweise würden Sie nur den Double Touch-Handel einsetzen, wenn es eine intensive Marktvolatilität gibt und man erwartet dass die Preise, weitere Preisniveaus erreichen werden.

Einige Broker bieten alle drei Arten an, während andere nur zwei anbieten, und es gibt diejenigen, die nur eine Sorte anbieten. Darüber hinaus haben einige Broker auch Einschränkungen, wie z.B. das Ablaufdatum festgelegt ist. Um das Beste aus den verschiedenen Typen zu bekommen, wird den Tradern empfohlen, nach Brokern zu suchen, die ihnen maximale Flexibilität in Bezug auf Typen und Auslaufzeiten geben.

Binäre Handelsstrategien sind bei jedem Handel einzigartig. Wir haben eine Strategie-Sektion, und es gibt Ideen, mit denen Trader experimentieren können. Die technische Analyse ist für einige Händler von Nutzen, kombiniert mit Charts und Preissetzungsforschung. Geldmanagement ist wichtig, um sicherzustellen, dass das Risikomanagement auf alle Geschäfte angewendet wird. Verschiedene Stile passen zu verschiedenen Tradern und Strategien werden sich auch weiterentwickeln und verändern.

Es gibt keine „beste“ Strategie. Trader müssen sich über ihre Investitionsziele und ihre Risikobereitschaft Fragen und dann lernen, was für sie funktioniert.

Die Welt ist mit einer Fülle von Finanzmärkten gefüllt, und Fortschritte in der Technologie haben es möglich gemacht, dass jeder dieser Märkte dem durchschnittlichen Otto Normalverbraucher, der über eine Internetverbindung und einen Computer oder ein mobiles Gerät verfügt zugänglich ist.

Als solches kann es einige Verwirrung darüber geben, in welche Finanzmärkte man sich beteiligt. Forex erhält eine Menge Aufmerksamkeit, weil die Versprechungen auf den Seiten von Forex Brokern es so aussehen lasse, als wäre es eine Art an einfaches Geld zu gelangen. Weil aber dieser Markt einige Besonderheiten hat, die die Trader gründlich beherrschen müssen, haben sich viele unvorbereitete Händler am falschen Ende des Marktes gesetzt.

Hier kommen binäre Optionen zur Rettung mit ihren einzigartigen Vorteilen gegenüber anderen Formen des Markthandels.

Ein binäres Handelsergebnis basiert auf nur einem Parameter: nämlich die Richtung. Der Trader setzt im Wesentlichen darauf, ob ein finanzieller Vermögenswert in einer bestimmten Richtung gehen wird. Darüber hinaus kann der Trader frei bestimmen, wann der Handel endet, indem er ein Verfalldatum festlegt. Das gibt einem Handel, der anfangs schlecht war die Gelegenheit, gut zu enden. Dies ist bei anderen Märkten nicht der Fall. Zum Beispiel kann die Kontrolle von Verlusten nur mit einem Stop-Loss erreicht wird. Andernfalls muss ein Trader einen Drawdown aushalten, wenn ein Handel eine nachteilige Wendung einnimmt, um ihm Raum zu geben, um rentabel zu werden. Der einfache Punkt, der hier gemacht wird, ist, dass in binären Optionen der Händler weniger zu befürchten hat, als wenn er in anderen Märkten handeln würde.

Händler haben bessere Kontrolle über Trades in Binären Optionen. Zum Beispiel, wenn ein Trader einen Vertrag kaufen will, weiß er im Voraus, was er zu gewinnen hat und was er verlieren kann, wenn der Handel out-of-the-money ist. Dies ist bei anderen Märkten nicht der Fall. Zum Beispiel, wenn ein Händler einen ausstehenden Order auf dem Forex-Markt setzt, um bei einem wichtigesn Nachrichtenereignis zu handeln, gibt es keine Garantie, dass sein Handel zum Eintrittspreis gefüllt wird oder dass ein verlorener Handel am stop-loss bei Verlust geschlossen wird.

Die Auszahlungen pro Trade sind in der Regel höher als bei anderen Handelsformen. Einige Broker bieten Auszahlungen von bis zu 80% auf einen Handel. Dies ist erreichbar, ohne das Konto zu gefährden. In anderen Märkten können solche Auszahlungen nur dann auftreten, wenn ein Händler alle Regeln des Geldmanagements missachtet und dem Markt eine große Menge an Handelskapital aussetzt um dann auf eine große Auszahlung zu hoffen (was in den meisten Fällen niemals auftritt).

Um mit den hochvolatilen Devisen- oder Rohstoffmärkten zu Traden, muss ein Trader einen angemessenen Geldbetrag als Handelskapital haben. Zum Beispiel, Gold, ein Rohstoff mit einer intra-day-Volatilität von bis zu 10.000 Pips in Zeiten hoher Volatilität, erfordert Handelskapital in Höhe von Zehntausenden von Dollars. Was den Zugang von normalen Menschen zu solchen Märkten extrem beschränkt. Allerdings haben binäre Optionen viel niedrigere einstiegs-Anforderungen, da einige Broker den Tradern erlauben mit $10 anzufangen.